@ Felix Grünschloß
@ Felix Grünschloß

 
"Hier wächst ein vielversprechender dramatischer Mezzosopran heran."

(BNN Mai 2019, Manfred Kraft)

  

"Last, but not least Luise von Garnier: Ihr wahrhaft imponierender Mezzosopran blühte in Erdas "Weiche, Wotan! Weiche! richtig auf - eine echte Überraschung!

(BNN Februar 2018, Brigitta Schmid)

 

"Dem klangvollen Mezzosopran von Luise von Garnier hätte man stundenlang zuhören können."

(BNN Mai 2018, Manfred Kraft)

 

"...begeisterte mit beredtem Ausdruck, exzellenter Sprachbehandlung und einer makellosen Technik"

 

(BNN August 2018, Manfred Kraft)

 

Begabung für Wagners Klangwelten...

Ihre Stimme hat einen wuchtigen Drang nach Außen, mag aber auch innere Seelenbewegungen nachzuzeichnen. "

(BNN Oktober 2017, Jens Wehn)

 

NEWS:

 

 

Es geht wieder los! Und zwar mit Proben für eine Corona-Version der Lustigen Witwe. Am 17. Oktober wird Luise von Garnier hier als Valencienne debütieren. Desweiteren bringt diese Spielzeit neben einigen Wiederaufnahmen (La Traviata, Hänsel und Gretel, Die Zauberflöte) weitere spannende Debüts als Nicklausse/Muse in Hoffmanns Erzählungen und Eliza Doolittle in My Fair Lady.  

 

 

Großer Erfolg des szenischen Liederabends

Könnt ich dich in Liedern preisen

 

"Die ausgewählten Lieder von Robert und Clara Schumann sowie Johannes Brahms verbanden sich auf geradezu unglaubliche Weise mit Lebenssituationen der drei Komponisten, die in Luise von Garnier (Clara), Merlin Wagner (Schumann) und Renatus Meszar (Brahms) kongeniale Vertreter fanden.

 

Von der jugendlichen Tändelei zwischen Clara und Robert über Schumanns Tod bis zu Brahms' tiefer Verehrung, Liebe und lebenslanger Freundschaft führten die Szenen durch das Leben der Pianistin, Komponistin und achtfachen Mutter und verbanden sich in der szenischen Einrichtung durch Anja Kühnhold zu einer überaus gelungenen Würdigung. [...]

 

Luise von Garnier war mit ihrer schönen Stimme und ihrer Gestaltungskunst eine ideale Verkörperung Clara Schumanns [...]

Herzliche und dankbare Begeisterung für ein engagiertes Programm, das eine Wiederholung allemal verdient hätte."

BNN, Manfred Kraft



Nächste Termine:           

 

19.09.2020   17:30  ENDLICH OPER! Konzert zur Spielzeitbegrüßung, Badisches Staatstheater, Großes Haus 

                     19:30  "Wart's nur ab Henry Higgins!", Lied der Eliza

 

17.10.2020   18:00  Valencienne (Die Lustige Witwe), Badisches Staatstheater, Großes Haus

                      und    Regie: Axel Köhler, Musikalische Leitung: Georg Fritsch

                     20:30   ~ PREMIERE ~

30.10. 2020  19:00  Flora (La Traviata), konzertant, Badisches Staatstheater, Großes Haus

                                Szenische Einrichtung: Stefania Graziola, Musikalische Leitung: Dominic Limburg

 

Im November Corona-bedingt keine Vorstellungen oder Konzerte ... :-(